Letzte Worte

1413820782 (20. October 2014)

Dies sind meine letzten Worte, die automatisiert publiziert werden, wenn ich das Datum nicht monatlich zurückstelle. Wenn dies hier für jeden lesbar ist, ist einer der folgenden Fälle eingetreten:

  • ich habe es verschlafen das Datum zu verstellen
  • ich habe eine schwere Krankheit oder hatte einen Unfall und liege seit längerem dort ohne die Möglichkeit an einen Computer zu kommen oder einen bedienen zu können
  • ich bin verstorben
  • ich wurde gekidnapt ohne das jemand etwas gemerkt hat

Bjarne: Teile Kevin alle Passwörter mit, die du von mir hast. Du bekommst meinen kompletten Technikkram, was nochmals im Testament vermerkt ist.

Kevin: Logg dich überall ein, versuche an meine Contents zu kommen und publiziere sie im Internet. Alle. Verbreite optional die Nachricht von oberhalb, je nach dem was zutreffend ist. Ansonsten alles.

Svenja: Du bekommst allen anderen Kram, eventuell kannst du mein Smartphone gebrauchen.

Mutti: Du bekommst mein komplettes Erspartes – sollte denn etwas da sein – und die Bitte, es gerecht auf Dich, Bjarne, Svenja und Papa (Ja, wirklich!) zu verteilen. Am besten nicht für Dinge ausgeben die sinnlos sind, es sollte was für immer sein oder etwas das ganz lange benutzt werden kann. Vielleicht einen Teil des Studiums von Svenja oder Bjarne.

Ich bedanke mich schonmal für eure loyalität und hoffe, dass diesen Brief vor meinem 55 Geburtstag niemand lesen muss.

Malte

Omnibook 6100 erstrahlt in neuem Glanz

1407392604 (7. August 2014)

Am 31. Juli 2010 habe ich den folgenden Artikel verfasst. Eine der wenigen Bastelarbeiten die ich mal selbst vorgenommen habe. Auch ihn fand ich wert zu sichern und hier online zu stellen.


Da ich gänzlich allein zu Hause bin und dem Anschein nach nichts besseres zu tun habe, kümmerte ich mich mal um mein altes Notebook – das Omnibook 6100 welches jetzt in den Besitz meiner Mom über gegangen ist.

Geplant habe ich den nooblike lackierten Deckel zu verschönern und zu “cleanen” und die Verätzung auf der Handablage, die im übrigen vom Vorbesitzer gemacht wurde, zu beseitigen.

Ich sage gleich am Anfang, dass dies mein erstes richtiges Projekt war und ich handwerklich auch nicht besonders begabt bin – ich habe jedoch das beste gegeben.

Erstmal musste das benötigte Material eingekauft werden, das hab ich bei der örtlichen Hellweg-Filiale gemacht.

  • Spachtelmasse
  • schwarzer Lack (matt für Grundierung, glanz für “Finish”)
  • Malerkrepp
  • 2-Komponenten-Kleber (als eventuelle Alternative zur Spachtelmasse, wurde nicht gebraucht)

Weiterlesen »

Tags: , , , , , ,

foo2lava – Konica Minolta magicolor Drucker unter Linux

1407301850 (6. August 2014)

Kürzlich habe ich testweise mal meine alte Seite lokal gestartet um die wenigen sinnvollen Beiträgen zu übernehmen und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Das ist Teil 1 von etwa 8 Beiträgen. Natürlich weiß ich nicht ob heute, 4 Jahre später, noch jemand den folgenden Drucker unter Linux konfigurieren will oder ob es nicht schon längst Out-of-the-Box-Lösungen gibt. Damals habe ich es auf diesem Wege machen müssen – hatte einen 1600W Farblaser.


Im folgenden erkläre ich auf deutsch wie ihr alle in der Aufzählung angegebenen Drucker ordentlich unter Linux zum Laufen bekommt.

Sollten Fragen auftreten bitte ich euch die Kommentarfunktion zu nutzen. Die Quelle findet ihr hier, dort ist aber alles auf Englisch erklärt, daher nichts für Englischverächter. :)

Die Theorie besagt, dass folgende Drucker (einige einwandfrei, andere mit Einschränkungen) mit foo2lava funktionieren:

Weiterlesen »

Tags: , , , , ,

Kolab unter Debian mit ActiveSync (Syncroton)-Fehler “Failed to get folder states”

1406492541 (27. July 2014)

Eine kleine Problemlösung zu Kolab an der ich jetzt schon seit geraumer Zeit sitze und die kürzlich von einem Teilnehmer im Kolab-Bugtracker aufgelöst, jedoch noch nicht in das “fertige” Kolab eingeflossen ist.

Wie äußert sich der Fehler?

Es ist bei Kolab 3.x in Verbindung mit Debian (in meinem Fall Wheezy) nicht möglich, ActiveSync zu nutzen, was jedoch vorgesehen ist und durch das Syncroton-Projekt ermöglicht wird. Die Symptome gehen dahin, dass am iPhone gesagt wird, die Zugangsdaten würden nicht stimmen. Outlook teilt mit, der EAS (Exchange ActiveSync) nicht läuft. Andere Geräte hatte ich zum testen nicht da.

Einen ActiveSync-Server testen

Weiterlesen »

Tags: , , , , , , ,