Vor einiger Zeit erhielt ich eine alte SSD aus dem Jahre 2009 zurück. Im Zuge dessen bestellte ich mir bei Amazon einen Ultra Bay 2,5 Zoll Einschub, in der Hoffnung diese alte SSD mit einer Neueren in einem softwarebasierten RAID 1 nutzen zu können.

Bereits vorhanden: SanDisk SDSSDH2128G

  • Laufzeit: 12542 Stunden
  • Verfügbarer reservierter Speicher: 100 %
  • Schreibgeschwindigkeit sequenziell: 123 MB/s
  • Lesegeschwindigkeit sequenziell: 224 MB/s

Zurück erhalten: SAMSUNG MMCRE28G5MXP-0VB

  • Laufzeit: 17619 Stunden
  • Verfügbarer reservierter Speicher: 56 %
  • Schreibgeschwindigkeit sequenziell: 23.8 MB/s
  • Lesegeschwindigkeit sequenziell: 196 MB/s

Oops? Schreibgeschwindigkeit 23.8 MB/s? Ganz richtig. Zu den Abnutzungssymptomen dieser doch recht alten SSD gehört scheinbar eine stark degradierte Schreibgeschwindigkeit. Ein RAID 1 dürfte mir hier mehr Ärger als Nutzen bringen, da die limitierende SSD die Gesamtschreibgeschwindkeit stark beeinflussen würde.

Aus reinem Interesse recherchierte ich Möglichkeiten, die Firmware der alten SSD zu aktualisieren (derzeit VBM1801Q, laut Quellen gibt es jedoch VBM1901Q), um dieser mögliche Performancereserven zu entlocken. Dies jedoch gestaltete sich komplizierter als erwartet.

Anruf 1, Samsung Deutschland, zusammengefasst: Die von Ihnen genannte Seriennummer passt nicht zum Samsung Consumer Seriennummern-Schema. Sind Sie sicher, dass es sich um die korrekte Seriennummer handelt?

Anruf 2, Samsung Deutschland, zusammengefasst: *Seriennummer akzeptiert* – Bitte senden Sie uns ein Foto des Aufklebers an der Unterseite der SSD an folgende Mailadresse, wir antworten dann per Mail.

Mail 1, Samsung Deutschland, kopiert:

Leider aber können wir Ihnen in diesem Fall nicht helfen, weil Sie die B2B / OEM-Model haben. Ihre SSD ist nicht auf unserer Modellist.
Wir unterstützen nur Samsung SSD-Consumer-Produkte wie SSD 830, 840, 850, 750, 950, 960 EVO / PRO
Wenn es möglich ist, kontaktieren Sie bitte direkt bei dem Händler/ Shop wo diese erworben haben.
Wenn dies nicht möglich ist, können Sie sich auch über den folgenden Link an den Samsung-Support für OEM / B2B-Modelle wenden:
Auf der Webseite, setzen Sie Ihre Maus über ‘Support’ in der oberen rechten Ecke und wählen Sie ‘Kontaktieren Sie uns’, um Ihre Anfrage zu senden.

 

Mail 2, Samsung Semiconductor, kopiert:

Please contact the reseller/distributor, from which you´ve purchased that product, to obtain information about firmware releases.
If you have any further questions, please send us more question again or visit our Homepage (http://www.samsung.com/semiconductor).

 

“more question” war hierbei ein Link, der zu einer Webseite führt, welche sich unmittelbar nach Aufruf schließt. Werde ich hier zum Narren gehalten?

<script>
	window.close();
</script>

Scheint so.

Recherchen ergaben noch folgendes, führten jedoch ausschließlich in Sackgassen:

1 thought on “Vom Versuch, eine verschollene Samsung SSD-Firmware zu erhalten (MMCRE28G5MXP-0VB)

  1. Hallo,

    Ich habe die Firmware VBM1901Q noch.
    Ca. Ende 2010 Anfang 2011 habe ich meine SSD upgedated.
    Die Firmwareversion hat damals den TRIM-Befehl aktiviert, der auch damals nur mit dem Windows 7 Treiber
    “msahci” lief.
    Heute habe ich die SSD noch im selben Laptop mit Windows 10 laufen.
    Dort heißt jetzt der Treiber “storahci”.
    Bevor ich diesen Blog gefunden habe, habe ich auch festgestellt, dass die Schreibgeschwindigkeit sehr stark zurückgegangen ist (von 178 auf 53 MB/s) .
    Das habe ich jetzt auf den Windows 10 Treiber geschoben und suche eine neue Firmware.
    Leider finde ich wohl keine.

    Besten Gruß
    Jan Ellerbrock

Leave a Reply

Your email address will not be published.