Im Beitrag “Vom Versuch, eine verschollene Samsung SSD-Firmware zu erhalten (MMCRE28G5MXP-0VB)“, beschrieb ich die Schwierigkeiten, eine 10 Jahre alte Firmware für eine 10 Jahre alte und eher unbekannte Samsung SSD zu erhalten.

Während meine Versuche ausschließlich in Sackgassen endeten, meldeten sich in den Kommentaren einige freundliche Leser, darunter einer mit unbekanntem Namen, der eine koreanische Seite verlinkte, auf der sowohl die passende Anleitung zum Firmware-Update, als auch die passenden Firmware-Daten in der aktuellst verfügbaren Version auffindbar waren.

Vorher-Nachher-Vergleich

Erste Performancetests nach dem Firmware-Update zeigen relativ gute Werte. In Anbetracht dessen, dass Schreib- und Leseperformance zuvor (Firmware VBM1801Q) bei

  • Schreibgeschwindigkeit sequenziell: 23.8 MB/s
  • Lesegeschwindigkeit sequenziell: 196 MB/s

lagen, erreiche ich jetzt (Firmware VBM1901Q) Werte von

  • Schreibgeschwindigkeit sequenziell: 194 MB/s
  • Lesegeschwindigkeit sequenziell: 220 MB/s

Ein beachtlicher Anstieg.

Firmware-Update mit DSRD und FreeDOS

Die Anleitung Samsungs ist an einigen Stellen unverständlich und sogar fehlerhaft, da zusätzlich zum genannten Paket noch FreeDOS oder ein vergleichbares Betriebssystem benötigt wird. Daher fasse ich hier nochmal alle Schritte zum Firmware-Update bequem und korrigiert zusammen:

wget http://www.ibiblio.org/pub/micro/pc-stuff/freedos/files/distributions/1.2/FD12FULL.zip
wget -O DSRD_2_1_0.zip http://cfile208.uf.daum.net/attach/1556E4104B7E8D3A01E9DA
unzip FD12FULL.zip
sudo dd if=FD12FULL.img of=/dev/sdX status=progress
mount /dev/sdX /mnt
mkdir /tmp/DSRD
unzip DSRD_2_1_0.zip -d /tmp/DSRD/
cp -R /tmp/DSRD/ /mnt/
umount /dev/sdX

Mit diesen Schritten ist der USB-Stick inklusive DSRD-Tool vorbereitet. Nun muss der Reboot erfolgen.

Das im Update-Prozess gewünschte “Power cycle” (Neustarten) der SSD habe ich hierbei nicht durchgeführt, da die SSD in meinem Notebook fest eingebaut war. Nach dem Firmware-Update und ohne die gewünschten “Power cycle” konnte ich jedoch keine Funktionsfehler feststellen.

SMART-Daten zurückgesetzt

Beim Firmware-Upgrade wurden jegliche SMART-Daten zurückgesetzt. Glücklicherweise konnte ich jedoch anhand der Laufzeit der zweiten SSD, ziemlich genau die Laufzeit bis zum Firmware-Update errechnen:

Damals:

SanDisk SDSSDH2128G
Laufzeit: 12542 Stunden

SAMSUNG MMCRE28G5MXP-0VB
Laufzeit: 17619 Stunden

Heute:

SanDisk SDSSDH2128G
Laufzeit: 15756 Stunden

SAMSUNG MMCRE28G5MXP-0VB
Laufzeit: 20833 Stunden

(15756-12542)+17619 = 20833 Stunden

Fazit

Nach fast einem 3/4 Jahr habe ich die passende Firmware erhalten, konnte diese auf die alte SSD flashen und erreichte damit, von mir unerwartete, verbesserte Schreibgeschwindigkeiten.

4 thoughts on “Vom Erfolg, eine verschollene Samsung SSD-Firmware zu erhalten (MMCRE28G5MXP-0VB)

  1. Vielen Dank, dass Sie diesen Leitfaden erstellt haben! Ich bin Amerikaner, also verzeih mir, wenn die Google-Übersetzung schlecht ist. Ich habe eine SSD von einem Thinkpad T510 für die Verwendung mit einem neueren Laptop geborgen, aber sie war ohne TRIM sehr langsam. Langsamer als eine Festplatte! Ich habe überall gesucht, aber ich konnte den Firmware-Download nicht finden. Als letzten Ausweg suchte ich einfach nach der Firmware-Nummer und sie führte mich zu Ihrer Website. Dank dir (und google translate) habe ich eine SSD, die schneller ist als eine Festplatte

  2. Vielen Dank für diese ausführliche Anleitung. Ich hatte schon nicht mehr daran geglaubrt einen Update der Firmware durchführen zu können.

  3. Hallo,
    interessante Geschichte mit einem happy-end.
    Auch ich stehe vor einem ähnlichen Problem – dem Firmware-Update der Fuijtsu-Version der OEM-SSD PM851 mit der Firmware-Version EXT0200Q. Bekanntlich sind die PM851 die OEM-Versionen Samsungs SSD 840 Eco, die unter dem NAND-Degrations-Mangel leiden. Von Samsung gibt es zwar ein Firmware-Update, dies aber nur für die “originale” 840 Eco. Deren Magician-Tool erkennt die OEM-Modelle PM851 nicht. Zwar bieten auch andere OEM-Hersteller für deren PM851-Versionen ein vergleichbares Firmware-Update an (das “neueste” bzw. jüngste ist anscheinend von Dell), aber diese lassen sich auf meine PM851 nicht aufspielen – denn diese stammt aus einem Fuijtsu-PC. Das Samsung-Update-Tool DSRD262.exe – bzw. iVm mit der bereitgestellten Firmware – erkennt ebenfalls meine PM851 nicht als SSD. Die Vorgehensweise ist ähnlich wie hier beschrieben, aber die SSD wird eben nicht erkannt. Samsung mauert gegenüber OEM-Endkunden und der Support von Fuijtsu ist so mies … nie mehr.

Leave a Reply

Your email address will not be published.